Kubernetes Namespace

Ein Namespace sorgt für die Kommunikation zwischen Containern. Es ermöglicht beispielsweise das Hosten einer Webanwendung inkl. Datenbank.
  • 100 - 1000 milli CPUs
  • 100 - 1000 MB RAM
  • 8 - 64 GB Storage
  • 2 - 8 Container
  • 200 Mbit/s
  • 5TB Traffic
  • 2 - 8 Subdomains
  • 2 - 8 Ports
  • ausfallsicher dank redundanter Systeme
ab 3,99 €

Konfigurator

Summe:

3.99 €

/ Monat

Details

Unser Namespace Paket ist ideal für Projekte die mehr als nur eine Anwendung / Container benötigen. Ein Namespace erlaubt es Workloads (in denen die Anwendungen laufen) miteinander zu kommunizieren.

Dieses Paket bei mittlerer Ausführung ermöglicht es einen Webserver bestehend aus einem Apache+PHP Container und einem MySql Container zu betreiben. Für nicht ganz 6 € gibt es 500 mCPUs, 500 MB RAM, 32 GB SSD. Genug für einen simplen Webserver mit DB.

Tipps

1. Für jede Subdomain sollte ein eigener Apache (oder z.B. NGINX) Container zuständig sein. Da diese Container per Kubernetes Ingress auf die Domains gebunden werden. Es ist zwar möglich aber nicht zu empfehlen mehrere Websites auf unterschiedlichen Domains in einem Container zu betreiben.

2. Beispielsweise Datenbank-Server können ineralb eines Namespaces von anderen Containern angesprochen werden. Es ist daher nicht nötig einen Port nach ausen hin zu öffne.

FAQ

Was ist ein Namespace?

Ihre Container in einem Namespace können miteinander kommunizieren, sie erreichen jedoch keine Container auserhalb des Namespaces. Dennoch verfügt jeder Container über Zugang zum Internet.


Muss ein Port geöffnet werden um Verbindungen zu einem anderen Container in dem Namespace zu ermöglichen?

Nein! Es sollten nur Ports geöffnet werden wenn ein Service wirklich aus dem Internet erreichbar sein soll. Aber die konfortabelse Wahl sind Subdomains, hierbei wird ein Port im Container auf Port 443 oder 80 einer Subdomain gebunden.